Einladung zur Veranstaltung am 19.01.2020 um 10:30 Uhr in Zusammenarbeit mit SOLWODI Baden-Württemberg e.V.

#Fermale Pleasure: ein Dokumentarfilm von Barbara Miller : Kommunales Kino Esslingen

 

 

 

Orange the world – Stand up for Women: Soroptimistinnen stehen auf

Der 25. November 2019 – der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen – markiert den Start der alljährlichen Orange Days. 16 Tage lang wird unter dem Slogan „Orange the World – Stand up for Women” international auf die Benachteiligung von Frauen, Gewalt gegen Frauen und die Verletzung der Menschenrechte von Minderheiten aufmerksam gemacht.

Die orange Farbe ist das gemeinsame Erkennungszeichen, das die Aktionen auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene verbindet und nach außen sichtbar macht. Auch wir von Soroptimist International veranstalten verschiedene Aktionen in unseren Clubs, um das Thema in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Damit setzen wir auf allen Ebenen ein klares NEIN gegen Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt.“

 

 

Gegen Menschenhandel und Sexsklaverei

Infoveranstaltung mit Podiumsdiskussion

Donnerstag, 21. November 2019 . Einlass 18.30 Uhr . Central Theater . Roßmarkt 4 . 73728 Esslingen

19.00 Begrüßung Gudrun Weckmann-Lautsch, Präsident SI-Club Esslingen

- Prof. Dr. Nina Kölsch-Bunzen, Hochschule Esslingen

- Manfred Paulus, Erster Kriminalhauptkommissar a.D.

- Sabine Constabel, Vorsitzende SISTERS e. V.

20.00 Diskussion mit den Referentinnen und mit Sandra Norak, einer Kämpferin gegen Sexsklaverei

Moderation: Dr. Karina Klein, Gründungspräsidentin SI-Club Esslingen

 

 

art open Esslingen am 10.11.2019

Die Innenstadt Esslingens wird zur Galerie

 

Zusammen mit der Stadtmarketing Esslingen und der Kinder-Biennale hat der SI-Club Esslingen das art open Projekt in Esslingen am 10.11.2019 veranstaltet.

Die Veranstaltung wurde zugunsten der Kinder des Esslinger Frauenhauses und des Vereins Frauen helfen Frauen Esslingen e. V. durchgeführt.

 

 

Feierliche Neuaufnahme von Kerstin Armbrust im Soroptimist International Club Esslingen am 18.07.2019

Kerstin Armbrust wurde am 18.07.2019 feierlich im Soroptimist International Club Esslingen aufgenommen. Kerstin Armbrust ist Digital Working Coach im Bereich Datenschutz, Datensicherheit, digitale Kommunikation, Zeit- und Selbstmanagement und digitale Transformation. Wir freuen uns, sie als neues Mitglied willkommen zu heißen.

 

Kriminalhauptkommissar a.D. Manfred Paulus zu Gast bei Soroptimist International Esslingen am 27.06.2019

Der ehemalige Leiter der Kriminalinspektion Ulm, Abteilung Sexualdelikte (Rotlichtmilieu), war als einer der ersten Ermittler in Thailand und hat dort und in Weissrussland im Auftrag der EU lange ermittelt.
Er ist genauestens informiert über die Machenschaften der organisierten Kriminalität und ihre Netzwerke, die mit der „Ware“ Frau / Kind sehr lukrative Geschäfte machen.
Er berichtet eindrücklich über die Methoden und Wege, mit denen diese Clans vor allem in Osteuropa durch falsche Versprechungen, Drohungen und Gewalt Frauen und Kinder anwerben, weiterschleusen und zur Sexsklaverei zwingen.
Das Thema „Zwangsprostitution“ lässt Manfred Paulus seither nicht mehr los. Seine Erfahrungen hat er ausführlich in dem Buch: „Menschenhandel und Sexsklaverei entlang der Donau“ beschrieben.
Der gut besuchte Vortrag ist uns tief unter die Haut gegangen und hat eine sehr intensive Diskussion ausgelöst. Themen wie: angebliche Freiwilligkeit der Prostitution, Wirkungslosigkeit des „Prostitutionsschutzgesetzes“ ( es schützt eher die Täter) und die Inkonsequenz bei der strafrechtlichen Verfolgung standen im Fokus.
Allen TeilnehmerInnen wurde klar, dass dringend Handlungsbedarf besteht und wie wichtig zunächst  eine Veränderung der öffentlichen Wahrnehmung ist. Präventionsarbeit ist notwendig -  auch können gesetzliche Neuregelungen wichtige Beiträge leisten.
Club Soroptimist International Esslingen wird sich dem Thema „Menschenhandel / Sexsklaverei“ in den nächsten Jahren schwerpunktmäßig widmen und sich mit Projekten engagieren. Hier haben die Clubschwestern in Aalen zusammen mit Herrn Paulus bereits gute Vorarbeit geleistet. Von ihren Erfahrungen wollen wir gern profitieren und hoffen bei unseren weiteren Veranstaltungen auf regen Austausch.

NUR eine FRAU

Am Dienstag 28.05.19 um 19 Uhr zeigten wir in Kooperation mit dem kommunalen Kino Esslingen den Film „Nur eine Frau“. Es ist die Geschichte der Hatun (Aynur) Sürücü, die im Jahr 2005 von ihrem jüngsten Bruder „im Namen der Ehre“ ermordet wurde. Aus der Ich-Perspektive beschreibt die Protagonistin ihr Leben in einer Familie mit patriarchalisch-religiösen Traditionen in Berlin – und beleuchtet auf beeindruckende Weise die Hintergründe des Mordes und den für sie schweren und letztlich ausweglosen Kampf um Freiheit – denn sie will auch ihre Familie nicht verlieren. 

Dieser „Ehrenmord“ sorgte in Deutschland für großes Aufsehen. Der authentisch gestaltete und beeindruckende Film löste auch bei unseren Gästen große Betroffenheit aus –  obwohl bzw. gerade weil er auf Gewaltszenen verzichtete. Auf dem Podium kam es unter der Moderation unserer Clubschwester Dr. Karina Klein zu einer spannenden Diskussion mit hochkarätigen und fachkundigen Teilnehmern: Die Leiterin des Esslinger Mörike-Gymnasiums Gerda Eller legte ihre pädagogische Sichtweise dar. Der Direktor des Amtsgerichts Esslingen Andreas Arndt beleuchtete den „Fall“ aus juristisch/strafrechtlicher Sicht und beschrieb die Arbeit der Ermittlungsbehörden. 

Die beiden fachkundigen Frauen - Semra  Doğan vom Esslinger Verein „Frauen helfen Frauen“ und Frau Ayfer Onar – derzeit Präsidentin des SI Clubs Esslingen – berichteten aus ihrer besonderen Perspektive als Migrantinnen und ihren beruflichen Erfahrungen. 


 

"Woche der Sprache und des Lesens 2019"

Die deutschlandweite Woche konnte sich nun auch in Esslingen am Neckar präsentieren.

Sprache ist vielfältig und verbindet Menschen. „Miteinander sprechen“ kann Konflikte und Probleme lösen. Die Bedeutung von Sprache in Wort und Schrift wurde bei den Aktionen deutlich. Dies war auch der Organisatorin der Veranstaltungen in Esslingen, Heidi Graf, ein besonderes Anliegen. Die Medien vor allem die Esslinger Zeitung und der freie Radiosender für Stuttgart unterstützten die Sprachewoche. Alexander Maier Redakteur der Esslinger Zeitung, schrieb einen ausführlichen Artikel und Sabine Gärtling vom Freien Radiosender für Stuttgart ermöglichte ein einstündiges Interwiev mit Heidi Graf und Willi Steinfels über die Sprachwoche und folgende Veranstaltungen in Esslingen:

Lesung

Der Schauspieler Gerhard Polacek las im „Bistro Entenmanns“ Meisterwerke der humoristischen Literatur unter dem Motto "Ich lese, also bin ich". Die Familie Entenmann hatten in ihrem urigen Gewölbekeller für eine behagliche Atmosphäre mit stimmungsvoller Dekoration gesorgt. Heidi Graf gab eine kurze Begrüßung und stellte dabei die bundesweite Sprachwoche vor.

Schnell gelang es Gerard Polacek, die Zuhörer in den Bann der skurrilen Geschichten zu ziehen. Mit lautmalerischen Spielereien und Gestik erweckte er die unterschiedlichsten Charaktere zum Leben. Das herzhafte Lachen der Gäste zeigte, dass Polacek wieder mal den Geschmack der Besucher getroffen hatte. Der Applaus der Zuschauer wurde mit einer Zugabe belohnt.

Di. 21.5.2019, Rathausplatz 6, 73728 Esslingen, Beginn 19 Uhr

Film

Das Kommunale Kino Esslingen zeigte in Zusammenarbeit mit dem Verein Aufbruch Neukölln e.V. und dem Club Soroptimist International Esslingen sowie der Sozialberatung Stuttgart e.V. den Film "Halbmondwahrheiten". 

Dieser Dokumentarfilm berichtet von der ersten deutsch- türkisch-stämmigen Männergruppe, die der Psychologe Kazim Erdoğan in Berlin ins Leben gerufen hatte. 

„Sprecht frei, sprecht ohne Angst; es ist keine Schwäche, über Probleme zu reden.“ Mit diesem Appell ermutigt Kazım Erdoğan die Männer zum offenen Austausch. Sie sprechen auch über Themen wie häusliche Gewalt und fragen nach Ursachen für solche Verhaltensmuster. 

Im Anschluss an den Film wurde eine Talkrunde veranstaltet. Unter der Moderation von Alexa Conradi (Koordinatorin der Antidiskriminierungsstelle Esslingen) beantworteten die Diskussionsteilnehmer Kazım Erdoğan (Psychologe und Vorstand von Aufbruch Neukölln e.V.), Gudrun Weckmann-Lautsch (Rechtsanwältin und Vizepräsidentin des Clubs Soroptimist International Esslingen) und Dominique Jend (Sozialberatung Stuttgart e.V.) Fragen aus dem Publikum und reflektierten, inwieweit Kommunikation und Dialog als verbindendes, friedensstiftendes Werkzeug genutzt werden können.

Kazim Erdogan beeindruckte die Zuschauer, als er über seine Arbeit und den Verein Aufbruch Neukölln e.V. berichtete.

Wie wichtig ein respektvoller und wertschätzender Umgang für ein gutes Miteinander ist, wurde dabei wieder deutlich. Miteinander statt übereinander reden, den Anderen im persönlichen Gespräch kennenlernen statt Vorurteile über Hörensagen aufbauen, waren Themen, die zum Nachdenken anregen.

Als kleines Geschenk gab es vom Verein Aufbruch Neukölln e.V. Stofftaschen mit dem Aufdruck „Gewalt kommt mir nicht in die Tüte“ mit Infomaterial von verschiedenen Hilfsorganisationen.

Im Anschluss an die Veranstaltung signierte Kazim Erdogan das Buch„Kazim, wie schaffen wir das“, geschrieben von Sonja Hartwig. Wer kein Buch mehr im Kino erwerben konnte, hatte die Möglichkeit, in einem Ansichtsexemplar, das auf dem Büchertisch der Stadtbücherei auslag, zu blättern. Die Stadtbücherei Esslingen hatte extra einen Büchertisch zusammengestellt, der die Vielfalt der Sprache zeigte.


 

Prostitution in Deutschland – die große Freiheit oder moderne Sklaverei?

15 Milliarden Euro verdient laut Schätzungen das Rotlichtmilieu pro Jahr in Deutschland. Das 2002 in Kraft getretene Prostitutionsgesetz ermöglicht also Vielen hohe Profite – in der Regel aber nicht den Betroffenen selbst ( in Süddeutschland stammen bis zu 95 % der Prostituierten aus Osteuropa und ca. 50 % davon sind jünger als 21 Jahre ) !

Herr Manfred PaulusPolizeihauptkommissar a.D., wird am 27. Juni im Rahmen unseres Clubabends zu diesem wichtigen Thema referieren.

„Menschenhandel und Sexsklaverei  entlang der Donau“ist der Titel seines Buches, in dem er von seinen langjährigen Erfahrungen als Ermittler und Experte berichtet

 

Wir möchten das Ausmaß und die Brisanz dieser Problematik öffentlich bewusst machen und laden Sie herzlich zu diesem Vortrag mit anschließender Diskussion ein.

 

Donnerstag, 27. 06. 2019

 im Hotel Park Consul

Grabbrunnenstraße 19

73 728 Esslingen

Beginn: 20 Uhr

 


 

Start des Mentorinnenprogramms - Mentees treffen Mentorinnen

Am 15. Mai 2019 trafen sich die Frauen des Clubs Soroptimist International Esslingen mit potentiellen Mentorinnen und Mentees im Theodor-Rothschild-Haus in Esslingen. Elena Stürmer – die Koordinatorin für Ehrenamtliche im TRH - führte die Mentorinnen in die künftigen Aufgaben ein und die jungen Flüchtlingsfrauen hatten Gelegenheit, ihre Wünsche zu äußern.  Drei dieser jungen Frauen waren anwesend und konnten die potentiellen Mentorinnen bereits kennen lernen; vier weitere Mädchen bzw. junge Frauen hatten ebenfalls  Interesse an der Vermittlung einer Mentorin – konnten an dem Abend aber leider nicht dabei sein.

Erste Erfolge des Treffens sind bereits zu verzeichnen: Zwei der jungen Frauen haben sich für jeweils eine der zur Verfügung stehenden Mentorinnen entschieden. Die Vermittlung der weiteren Mentorinnen mit den Mentees folgt. Alsbald soll es weitere Treffen geben.


 

bewußt machen – bekennen – bewegen

Mentorinnen gesucht!

Der Club Soroptimist International Esslingen ermöglicht ein Mentorinnenprojekt für die von der Stiftung Jugendhilfe aktiv (sja) betreuten Mädchen und jungen Frauen mit Fluchterfahrung. 

Das Geld wurde im Rahmen des Bücherturmprojektes von drei Service-Clubs, Soroptimist International Club Esslingen, Inner Wheel Club Esslingen, Rotary Club Esslingen-Neckarland, eingeworben. 

Ziel ist es, den oft allein geflohenen Mädchen nach schrecklichen Erfahrungen ihr Ankommen zu erleichtern und ihnen einen Weg in ein selbstbestimmtes und gewaltfreies Leben zu ermöglichen. 

Auch nach zwei Jahren ist der Unterstützungsbedarf der jungen Frauen noch sehr groß. Sie brauchen Beratung zur Gesundheitserziehung, zu lebenspraktischen, gesellschaftlichen und rechtlichen Fragen – und auch weiterhin Sprachförderung. 

Und nun suchen wir Sie!

Wenn Sie eine aufgeschlossene, motivierte und kluge Frau sind, die sich zutraut, ein junges Mädchen ein Stück seines Lebens zu begleiten, dann kommen Sie am 15. Mai 2019 um 18:00 Uhr in den Festsaal des Theodor-Rothschild-Hauses in der Mülbergerstraße 146 in 73728 Esslingen.

An diesem Abend haben Sie die Möglichkeit, die von der Stiftung Jugendhilfe aktiv betreuten Mädchen und jungen Frauen verschiedenster Herkunft kennenzulernen. 

Frau Elena Stürmer, Ehrenamtskoordinatorin des Rothschild-Hauses, stellt Ihre möglichen Aufgaben vor und gibt Informationen zu Fortbildungsangeboten. Die anwesenden Frauen des Clubs Soroptimist International Esslingen beantworten gerne Ihre Fragen und stellen ihr Projekt „Heimat in der Fremde“ vor. 

Kommen Sie und bewegen etwas in Esslingen! 

 


 

Einladung zum Clubabend am 11.04.2019 im Hotel Park Consul Esslingen

Diradur Sardaryan, Pfarrer der armenischen Gemeinde in Baden - Württemberg, referiert über das Thema:„Vergangenheit und Gegenwart – zur Stellung der Frauen in der armenischen Gesellschaft“.

Die armenische Geschichte ist in besonderer Weise durch den Genozid von 1915 geprägt. Das hat bis heute weitreichende Auswirkungen gerade auch auf das Leben der Frauen in Armenien.

Wir freuen uns, wenn Sie ab 20 Uhr zum Clubtreffen dazukommen und wir uns dann bis zum Essen – gegen 21 Uhr – und danach  mit Ihnen weiter austauschen können.

Donnerstag, 11. 04. 2019 im Hotel Park Consul, Grabbrunnenstraße 19, 73728 Esslingen

 


 

FRAUEN GESTALTEN am 29.03.2019 im Atelier unterm Glasdach

Anlässlich der Esslinger Frauenwochen hat der Club Soroptimist International Esslingen einen Keramik-Workshop mit dem Motto FRAUEN GESTALTEN unter der Leitung  unserer Clubschwester und Künstlerin Maria José Calderón veranstaltet.
Viele interessierte Frauen unterschiedlichen Alters kamen in das „Atelier unterm Glasdach“ in der Zwerchstraße 12 in Esslingen, um spielerisch mit der Gestaltung von Frauenkörpern aus Ton zu experimentieren.
Während der Arbeit an ihren Werken versuchten die Frauen vorherrschende Stereotypen zu erkennen und genauer auf das eigene Körpererleben zu achten. Es ging auch darum, bewusst zu machen, dass Frauen nicht nur sehr lange um ihr Wahlrecht kämpfen mussten, sondern auch für ihr Recht auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper.
Als weltweite Stimme der Frauen setzt sich Soroptimist International seit fast 100 Jahren dafür ein, in allen gesellschaftlichen Bereichen gleichberechtigt mitzuwirken und zu gestalten.

Vortrag von Margarita Aberman beim Clubabend am 21.02.2019: „Frauen auf der Flucht – Menschenrechte außer Kraft gesetzt?“

Frau Aberman ist Psychologin für Integrative Traumatherapie. Sie arbeitet in der Psychologischen Beratungsstelle für politisch Verfolgte und Vertriebene PBV ( EVA Stuttgart ). Frau Aberman erzählte anhand von sehr eindringlichen Einzelbeispielen, wie unvorstellbar schwierig die Situation der Frauen in den Heimatländern war. Körperliche und seelische Ausbeutung, Vergewaltigungen, Anwendung von Gewalt jeglicher Art gehörten zum Alltag, der sich oft so perspektivenlos gestaltete, dass diese Frauen den völlig unsicheren Weg der Flucht wagten, weil sie nichts mehr zu verlieren hatten und sich ein besseres Leben erhofften.

FLOHMARKT 2. FEBRUAR 2019

Hand in Hand- damit die Hilfe auch ankommt!

Unser Club Soroptimist International Esslingen hat am 2. Februar 2019 den alljährlichen Flohmarkt am Postmichelbrunnen in Esslingen veranstaltet. Wir sind seit 2013 in Esslingen unter den Motto "Heimat in der Fremde" für Mädchen und Frauen aktiv.

Der Erlös geht diesmal an das Projekt "Mädchen stärken - Jungen sensibilisieren", das wir zusammen mit der Beratungsstelle YASEMIN (EVA Stuttgart) an die Esslinger Schulen bringen wollen.

Sozialpädagogische Fachkräfte werden in geschlechtergetrennten Gruppen mit dem jungen Menschen arbeiten. Sie sollen lernen, Geschlechterrollen zu erkennen und zu hinterfragen.

Bei kaltem, aber sonnigem Wetter kamen viele Besucher, die auch Interesse an unserer Clubarbeiten zeigten. Wie danke allen Spendern und besonders der Händlergemeinschaft Postmichelbrunnen für die großartige Untertstützung!

Über weitere Spenden für unsere Projekt freuen wir uns. Förderverein Soroptimist Club Esslingen e.V., Kreisparkasse Esslingen, IBAN: DE35 6115 0020 0101 89 8393, BIC: ESSLDE 66XXX

 

                         

Einladung zum Weihnachtsbrunch am 16.12.2018

Der S.I. Club Esslingen lädt zum Weihnachtsbrunch ein!

Frauen und Mädchen aus nah und fern treffen sich zum gemeinsamen Ausklang des Jahres im "Café to come", das auch während des ganzen Jahres jeweils am letzten Freitag im Monat stattfindet. Jede ist sehr willkommen!

Termin: Sonntag, 16.12.2018, Zeit: 11 Uhr. Ort: MüZe (Mütterzentrum), Martinstr. 37, 73728 Esslingen.

Vortrag am 18.10.2018 um 20.00 Uhr Hotel Park Consul Esslingen/Neckar „Frauen aus Deutschland helfen Frauen im Libanon“

Pfarrerin Dr. Friederike Weltzien und unsere Clubschwester Ruth Simon-Weidner laden zum Einblick in die Projektarbeit für Frauen im Libanon ein.

                            

                           "Frauen aus Deutschland / Frauen im Libanon"                              Ruth Simon-Weidner

In diesem Vortrag wird über den politischen Hintergrund Libanons, die gegenwärtige Situation und die Perspektive der Frauen aus erster Hand berichtet.

Seit 2014 organisiert Pfarrerin Dr. Friederike Weltzien eine Fortbildungsreihe für Sozialarbeiterinnen und Psychotherapeuten im Libanon.

Pfr. Dr. Friederike Weltzien

BEUTAU-FLAIR am Sonntag, 14.10.2018.

Der S.I. Club Esslingen stellt sich vor und erläutert seine Projekte, die seit fünf Jahren zum Thema "Heimat in der Fremde" durchgeführt werden. Die anwesende Künstlerin, Clubschwester Audrey Albert verkauft Drucke ihrer Kunstwerke.

Aktion: Wir zeigen Bilder zum Thema "Flucht und Vertreibung" und werden von der Künstlerin Elisabeth Filkin unterstützt, die Portraits anfertigt. Adresse: u-Mut Praxis, Burgsteige 1, von 11.00 bis 17.00 Uhr.

Kulturfest Stadt der Frauen, 28.09.2018

Vortrag über Christine de Pizan (1365 - ca. 1430) am 19.07.2018 um 20 Uhr, Hotel Park Consul Esslingen

Leben und Werk - Vortrag von Dr. Karina Klein, Programmdirektorin, Soroptimist Club Esslingen

 

SOMMERNACHTSLESUNG "FRAUEN AUF DER FLUCHT" MIT PARISA REZAI

Freitag, 13. 07. 2018 um 19 Uhr im Theodor-Rothschild-Haus ( Festsaal), Mülbergerstr. 146, 73728 Esslingen

 

Titelbild zum Flyer Clubschwester Audrey Albert 2018

Wir nehmen unsere Tradition der Sommernachtslesungen wieder auf und zwar am 13.07. 2018 , 19 Uhr im Theodor-Rothschild-Haus. Im Rahmen unseres Projektes "Heimat in der Fremde" wird das Thema des Abends "Frauen auf der Flucht - Chancen hier?" sein. Wir freuen uns sehr, dass Parisa Rezai, mit der wir unsere allererste Benefizveranstaltung im Juli 2012 hatten, wieder zu uns kommt. Sie wird uns von ihren Erfahrungen berichten : "Ein Spagat zwischen 2 Kulturen - Iran - Deutschland." Die syrische Schriftstellerin Wajiha Said liest aus ihrem Buch " Fünf Durchreisen," das von ihrer Flucht über die Balkanroute erzählt. In der anschließenden Diskussion wollen wir die speziellen Gefahren und Schwierigkeiten ganz unterschiedlicher Frauen in Fluchstsituationen, aber auch Ihre Möglichkeiten eines "Neuanfanges hier" erörtern. Wie immer gibt es ein internationales Buffet und wir freuen uns auf zahlreiche, interessierte Besucher/innen.

 

Podium Esslingen Matinee

Sonntag, 29.04.2018 um 11 Uhr im Atelier Kunisch, Glasmalerei Gaiser & Fieber, Martinstr. 41, 73728 Esslingen

Sponsorship des Clubs S.I. Esslingen

Konzert mit Stücken, die aus der Feder von Frauen stammen. Frauen, die in der aktuellen New Yorker Szene ebenso wie im faschistischen Berlin der 1930er Jahre einmal mehr bewiesen haben, dass das Schreiben der Musik eben keine reine Männersache ist.

 

 

 

Fotoausstellung "Back to Rojava"

Vom 17. März bis zum 13. April kann man sich in der Praxis-Klinik von Dr. Karina Klein, Berliner Straße 4, 73728 Esslingen die Fotoausstellung "Back to Rojava" anschauen. 

 

Wir unterstützen mit dieser Ausstellung die Arbeit von medico international und bitten um Spenden für den Aufbau des Gesundheitszentrums in Kobane.

Bücherturm Esslingen

Der Turm der Esslinger Frauenkirche ist 72 m hoch und diese Höhe soll von den Esslinger Grundschüler/innen erlesen werden.

Die Idee des Bücherturms:

Frau Ursel Scheffler hat sich die Idde mit den Büchertürmen ausgedacht. Sie erfindet normalerweise Abenteuergeschichten und andere verrückte Sachen. Lesen soll Spaß machen und uns aus dem Alltag entführen. Dazu bedarf es einer guten Lesefähigkeit. Mit ca. 7000 Büchern haben sich die Kinder auf die Spitze des Turms der Frauenkirche gelesen. Sie werden dabei mit den Büchern auch viele Abenteuer erleben, Neues erfahren und Spannung aushalten. Der Spaß soll im Vordergrund stehen. Ein klein wenig Wettbewerb kommt hinzu. Jeden Monat gibt es einen Preis zu gewinnen.

Trainingseinheit PISA: 10 cm (Buchrücken) = 1 PISA

Bereits nach 4 Wochen haben die Kinder 11,1 m gelesen. 

Hier gibt es einige Impressionen von der Eröffnungsveranstaltung.

Die Monatssieger Februar:  Grundschule Waisenhof und Grundschule Silcherschule

Hier gibt`s weitere Infos.

 

 

SI-Club Esslingen

SOROPTIMIST INTERNATIONAL


Soroptimist International ist die weltweit größte Service-Vereinigung berufstätiger Frauen. Als weltweite Stimme für Frauen greift sie aktuelle Fragen der Zeit auf.

 

Der Name leitet sich von Sorores optimae ab, was so viel wie 'Frauen, die das Beste wollen' bedeutet. Auf der Basis von internationaler Verständigung und Freundschaft setzen sich rund 80.000 Mitglieder aus weit über 3100 Clubs in 130 Ländern für ihre Ziele ein:

  • die Verbesserung der Stellung der Frau
  • hohe ethische Werte im Berufs- und Geschäftsleben wie auch in den anderen Lebensbereichen
  • die Menschenrechte
  • Gleichheit, Entwicklung und Frieden

 

Der erste Club wurde im Jahre 1921 in den USA gegründet, der erste europäische 1925 in Paris und der erste deutsche Club 1930 in Berlin.  Heute gibt es über 3.000 Clubs auf allen Kontinenten. In Deutschland bestehen 200 Clubs mit über 6000 Mitgliedern. 



Top